Allgemein

PIRATEN Niedersachsen fordern 0-Euro- statt 9-Euro-Ticket

Die PIRATEN Niedersachsen fordern eine landesweite Absenkung des Ticketpreises für das 9-Euro-Ticket auf 0 Euro. Vorsitzender und Spitzenkandidat zur Landtagswahl 2022 Thomas Ganskow [1, 2] dazu:

„Diese Aktion der Bundespolitik auf die steigenden Energiepreise geht in die Richtung des fahrscheinlosen umlagefinanzierten ÖPNV, wie ihn wir Piraten schon seit vielen Jahren [3] fordern.

 

Die Landesregierung ist gut beraten, einen Eigenanteil aufzubringen, um die Ticketkosten auf 0 Euro zu senken. Der ÖPNV im ländlich geprägten Niedersachsen ist leider unterentwickelt und der Sommerfahrplan ohne Schülerverkehr schränkt das magere Angebot an Verbindungen noch weiter ein, sodass selbst ein verbilligtes Ticket keine wirklichen Zuwächse erwarten lässt. Statt dessen verpasst sie es, belastbare Erkenntnisse über die Nutzung des ÖPNV bei Aufhebung der individuellen Kosten zu bekommen, wenn sie nicht selber aktiv wird. Eine gute Chance, realistische Ergebnisse zu erhalten, wird hier verschenkt.

 

Denn natürlich kann man ermitteln, wie sich das Fahrgastaufkommen entwickelt. Fahrgastzählungen sind seit langem das Instrument, um die Auslastung festzustellen. Dafür könnte in Zügen das Personal eingesetzt werden, das sonst die Fahrkarten kontrolliert und in den Bussen die Fahrerinnen und Fahrer.”

 

Da 3 Monate unter der durch die Sommerferien veränderten Nutzung für wirkliche Erkenntnisse über eine Nutzungsentwicklung zu kurz sind, fordern die PIRATEN Niedersachsen zudem, den Zeitraum auf wenigstens 6 Monate zu verlängern. Dazu Richard Klaus [4], ehemaliges Mitglied im Ausschuss für Verkehr, Wirtschaft, Landwirtschaft und Tourismus im Landkreis Stade und Beisitzer im Landesvorstand:

 

“Strukturelle Veränderungen im ÖPNV brauchen Zeit, bis sie ihre Wirkung entfalten. Daher muss der Zeitraum des Spartickets verlängert werden, um aussagekräftige Daten gewinnen zu können. Jede auf den ÖPNV verlegte Autofahrt spart dem Nutzer nicht nur bares Geld, sondern verringert den Bedarf an Erdöl und unterstützt damit das geplante Ölembargo gegen Russland. Damit senken wir des weiteren die Ölnachfrage und wenn genug mitmachen, wirken wir der Preissteigerung etwas entgegen. Und die Umwelt entlasten wir durch geringere CO2 Emissionen. Daher ist auch der Einsatz weiterer Landesmittel sinnvoll investiertes Geld. Die Aktion beweist doch, das Geld kann aufgebracht werden und eine Finanzierung ist möglich.

 

Die Reduzierung auf € 0,00 ist ökonomisch sinnvoll, da die Kosten der Erhebung von € 9,00 nach jetziger Lage höher als € 9,00 sind. Daher ist es günstiger, einfach 6 Monate den kosten- und fahrscheinfreien ÖPNV zu testen. Aus den Änderungen der Fahrgastzahlen kann dann das Potential eines preisoptimierten ÖPNV getestet werden.”

 

[4] https://wiki.piratenpartei.de/Benutzer:Richard_Klaus

Aufrufe: 0

source https://piraten-nds.de/2022/05/04/piraten-niedersachsen-fordern-0-euro-statt-9-euro-ticket/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.